Vorbereitung auf den Truppenübungsplatz im November

Vom 09. – 12. Juni erfolgte in Walldürn in der Nibelungenkaserne eine weitere Reservistendienstleistung unserer RSU Kompanie Odenwald. Als Schwerpunkt dieser Übung stand diesmal die Ableistung der IGF und KLF auf dem Programm. Parallel dazu wurde eine drillmäßige Waffenausbildung an unseren Handwaffen P8, G36 und MG3 durchgeführt. Zudem wurden die Kameraden im Umgang mit Karte und Kompaß und in Durchführung einer Patrouille beübt.

Die 32 Soldaten erfuhren eine fundierte Sanitätsausbildung unseres Kameraden OSG Magunia, welcher sein sehr gutes sanitätsdienstliches Fachwissen in sehr eindrucksvoller Weise an die Kameraden heranführte. Die Ausbildung in ABC-Abwehr, gemäß der BAS-Stufen,  wurde vom stellv. Zugführer III. Zug durchgeführt. Bei hohen Außentemperaturen und anlegen der kompletten Schutzausstattung, mit Einspielen von Lagen, war dies eine körperlich äußerst fordernde Ausbildung. Dies tat der guten Stimmung allerdings keinen Abbruch, es wurde viel gelacht und das Ausbildungsziel wurde mehr als erreicht.

In die Ausbildung mit Karte und Kompaß, durchgeführt von KpTrpFhr, wurde eine Lage eingespielt, in welcher Mittels einer Patrouille der StOÜbPl in Walldürn überwacht wurde. Die drillmäßigen Waffenausbildungen wurden in gewohnt hervorragender Art vom Zugführer des I. Zug und von awinwn Gruppenführern durchgeführt.

Die KLF Leistungen, wie Basis-Fitness-Test  und 6 km Marsch , abgenommen von den Kameraden SU Möller und U Kalischko, rundeten die Übungstage ab und konnten die körperliche Leistungsfähigkeit der Kameraden prüfen und fördern.

Als Unterstützungsleistung für unseren Patenverband, das LogBtl 461, führten wir parallel zur Übung, eine großangelegte Füllaktion von Sandsäcken durch, welche zum Aufbau des Kontrollpunktes der Nibelungenkaserne am Südtor benötigt werden. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, zwölf Paletten mit Sandsäcken standen am Ende für den Aufbau des Checkpointes zur Verfügung.

Zum Abschluß der Übung erfolgte der obligate Kameradschaftsabend mit Grillgut, Salaten, reichlich Bier und sehr guter Stimmung. Das Ausbildungsziel dieser Übung wurde erreicht, die Kameradschaft und der Zusammenhalt wurden weiter gefördert.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.