Jahresauftaktveranstaltung 2018

Am 13. Januar 2018 fand die Auftaktveranstaltung der RSU Kompanie Odenwald in der Nibelungen-Kaserne in Walldürn statt. Ausgebildet wurde auf drei Ausbildungsstationen in den Themen AGSHP-Patrouille-Fernmeldebetrieb. Die  Antrittstärke betrug 43 Soldaten, welche in drei Ausbildungsgruppen Zugweise eingeteilt wurden, die anwesenden ` RSU-Rekruten` wurden anteilsmäßig auf die Züge verteilt.

Schwerpunkt der Veranstaltung war das Beüben der Gruppenführer in Befehlsgebung gemäß LADEF und Führung der Gruppe im geleiteten Feuerkampf und in der Durchführung einer Patrouille. Für die Gruppe selbst galt, die zielgerichtete Umsetzung der Befehle, so wie das Zusammenwirken und die Kommunikation im Einsatz zu beüben und zu verbessern. Als Zusatzausbildung wurde in der Thematik Fernmeldebetrieb das Arbeiten mit der Sprechtafel, hier im Schwerpunkt das Authentisierungsverfahren, durchgeführt.

Das grundlegende Ziel aller Ausbildungen ist, starke und einsatzfähige kleine Kampfgemeinschaften auszubilden, die ihr militärisches Handwerk beherrschen, sich im Kampf blind verstehen und den Auftrag erfolgreich ausführen.

Ausbildung an der Kettenmotorsäge

Ausbildung an der Kettenmotorsäge

Um auch im Unterstützungsbereich langsam an Fahrt zu gewinnen stand für einen Teil der RSU-Kameraden am ersten Freitag und Samstag im Juli die Ausbildung an der Bundeswehr- Kettenmotorsäge AVEK 3 auf dem Plan.

15 Teilnehmer bzw. Funktionspersonal hatten sich in Walldürn eingefunden, um an 2 Tagen im Schwerpunkt die theoretischen Bestandteile der Ausbildung zu absolvieren. Hierbei waren neben einigen Kameraden mit zivilen Vorkenntnissen auch einige Neulinge im Bereich Kettensäge an Bord. Langeweile sollte aber nicht aufkommen, da die Ausbildungsanweisung auch einige Themen wie Landungssicherheit, Umweltschutz und pioniertechnische Basics verlangt.

Weiterlesen