RDL Oktober 2013

Tag 2 der Wehrübung 2013 der RSU Odenwald

Am zweiten Tag begann die praktische Ausbildung. Hierzu wurden die künftigen Ausbilder an den Stationen Streife, Personen- sowie Fahrzeugkontrolle geschult. Da es für alle eine Wiederholungsausbildung war konnte das Niveau recht schnell nach oben geschraubt werden.

Hierbei lag der klare Schwerpunkt auf den alltäglichen „kleinen Problemen“, mit denen ein Wachsoldat oder Wachvorgesetzter konfrontiert werden kann. So war der betrunkene Soldat ebenso eine Herausforderung wie Abkürzungen durch Sicherungsbereiche oder bestimmt auftretende hohe Dienstgrade.

Auch die Anhebung der Gefährdungsstufe sorgte zum einen für Stress, zeigte aber auch auf, was im Fall der Fälle nötig wäre um den Auftrag auszuführen.

Am Abend konnte sich die RSU-Führung sicher sein, dass der Ausbilderpool für den Durchgang am Samstag mit den Mannschaften gerüstet ist.

Eine Ausbildung in Knoten- und Bunde durch den Zugführer des 1. Zuges rundeten den Tag ab.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.